Mathematik AG

Warum Mathematik?

Mathematik ist nützlich.
Aus den heutigen Naturwissenschaften ist der mathematische Werkzeugkasten nicht mehr wegzudenken. Ob Physik, Chemie, Biologie etc.: Erst die strenge Formalisierung mit mathematischen Hilfsmitteln führte zu dem, was unsere heutige Kultur ausmacht. Das gilt sowohl für das rein theoretisches Erkenntnisstreben, als auch für praktische Ergebnisse wie CD und GPS. Die Mathematik wird so zum Grundstein der Naturwissenschaften und bietet ein geistig erfassbares System für einen Ausschnitt unserer Welt.

Mathematik ist schön.
Dennoch ist es wichtig zu betonen, dass die Mathematik eine Geisteswissenschaft ist. Sie zeigt somit, wozu der menschliche Verstand allein durch Beschäftigung mit sich selbst in der Lage ist. Daraus entstehen von der Empirik losgelöste Strukturen und Beweise, deren Eleganz und Klarheit Mathematiker als schön empfinden. Diese Schönheit resultiert gerade aus der Abstraktion, der Anwendungsferne, die Mathematik zunächst besitzt. Viele Mathematiker scheren sich dann nicht um einen Bezug zu irgendwelchen Sinneseindrücken, ihnen reicht die wahrgenommene Schönheit in der Mathematik selbst.

Warum eine Mathematik-AG?

In der Mathematik-AG wollen wir versuchen, den ersten Aspekt mit letzerem zu verbinden, der in der Schule kläglich vernachlässigt wird. Stattdessen soll in einzelnen Anwendungsfällen der Sinn dafür geschärft werden, die Mathematik über den bloßen Werkzeugcharakter hinaus als eigene Geisteswissenschaft mit ihrer eigenen Schönheit zu begreifen.

Ansprechpartner:
Damián Gvirtz (Student)
Alexandra Koethe (Uni)
Michael Winckler (Uni)